Revision Kantonales Energiegesetz - Chance für die Zürcher Wirtschaft

Der Zürcher Kantonsrat wird ab Februar 2021 die Revision des kantonalen Energiegesetzes beraten. Gegenstand der Revision sind vor allem die Vorschriften zum Energieverbrauch in Gebäuden. Mit dem neuen Förderprogramm das im letzten Jahr in Kraft getreten ist, werden zu den Anreizen auch die nötigen Vorschriften erlassen. Das neue Energiegesetz schafft damit gute und verlässliche Rahmenbedingungen für die Energiewende.

 

Ausgangslage

Vom gesamten Energieverbrauch im Kanton Zürich entfällt über ein Drittel auf den Wärmeverbrauch von Gebäuden. Der Verbrauch beträgt rund 15’0000 GWh. Ein Grossteil davon stammt aus fossilen Energiequellen. Eine Studie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW geht davon aus, dass dies rund 760 Mio. Franken pro Jahr entspricht (1). Geld, das für den Import von Heizöl und Gas, aus dem Kanton Zürich ins Ausland abfliesst. Die Schweiz hat genügend einheimische und erneuerbare Energien, um ihren gesamten Energiebedarf selber zu decken.

«Die EU wird bis 2050 klimaneutral, Indien will ab 2030 eine elektrische Fahrzeugflotte, China will bis 2060 klimaneutral werden und die USA werden unter dem neuen Präsidenten wieder dem Pariser Klimaabkommen beitreten. Die Märkte sind im Wandel. Wir haben Lösungen für neue Herausforderungen und sehen die Energiewende als Chance»
Sebastian von Stauffenberg, Präsident

Abbildung 1: Energieverbrauch Kanton Zürich (Quelle: Energieplanungsbericht Kanton Zürich 2017)